Startseite
Warenkorb Warenkorb anzeigen/Kasse
Navigationslinks überspringenStartseite » Demoversionen und Servicedateien » WinOffice pro Servicedateien

Servicedateien bits&paper WinOffice pro

Eine Servicedatei ist eine Programmversion, in der kleine Fehler, Schönheitskorrekturen oder kleine Programmerweiterungen vorgenommen worden sind.

Servicedateien für WinOffice pro 5.0

Die Servicedateien für das neue WinOffice pro 5 finden Sie auf der WinOfficepro5 Webseite:

http://www.winofficepro5.de/servicepack_wo5

Aktuelle Demoversion des Programms:

WinOffice pro 5 Demoversion

Servicedateien für WinOffice pro 4.9 oder älter

Installation von WinOffice 4.9 unter Windows Vista

Servicedateien sind für folgende WinOffice Grundversionen verfügbar:

WinOffice 4.8 und 4.9

das Servicepack 4.9x kann nur für bereits installierte WinOffice 4.8 oder 4.9 Voll- oder Updateversionen verwendet werden! Das aktuelle Servicepack beinhaltet immer alle vorherigen.

Servicepack 4.9.313 - 29.07.2010

Servicedatei: wo49313.exe (1.460 KB)

Folgende Punkte wurden ergänzt bzw. korrigiert:

Servicepack 4.9.313

  • Etikettendruckproblem (70x42,3) bei langen Adressen mit mehr wie 5 zeiliger Darstellung behoben

Servicepack 4.9.311

  • Unter VISTA konnte es vorkommen, daß nach der Installation einer Servicedatei kein Menü mehr angezeigt wurde. Dies ist jetztbehoben.

Servicepack 4.9.309

  • In dem Brief- und Auftragsfenster konnte bei Betätigung der Bild Auf/Ab Taste bzw. der Tastenkombination Strg+A ein Datenverlust auftreten. Dies ist jetzt in beiden Fenstern behoben.

Servicepack 4.9.308

  • Auch bei mehr als 999 Artikelpositionen in der Rechnung werden die Artikelpositionen jetzt in der korrekten Reihenfolge angezeigt.

Servicepack 4.9.305

  • WinOffice pro bleibt unter Windows Vista bei der Eingabe eines neuen Kassenbuch Eintrages beim Verlassen der Spalte "Einnahme" bzw. "Ausgabe" hängen. Dieser Fehler ist hiermit behoben.

Servicepack 4.9.304

  • Bei einer MWSt Änderung werden jetzt auch die Artikel in der Artikelkombination an die neue MWSt angepasst.
  • Bei der MWSt Änderung kann unterschieden werden, ob nach der Änderung die Netto- oder die Bruttopreise den alten Preis beibehalten sollen.

Servicepack 4.9.301

  • Bei den Grundeinstellungen für Kopf/Fuß von Druckberichten wurde ein Fehler bei 'ohne eigene Daten' drucken behoben (bei den Optionen 'Geben Sie bitte an, ob ab der zweiten Druckseite...' war bei der Option 'ohne eigene Daten' keine Auswahl mehr markiert).

Servicepack 4.9.300

  • In der Netto Rechnung wird bei MWST = 0 die Betragsanzeige "0,00 EUR" ausgeblendet.
  • Das Adress-Anschriftfeld der Druckberichte kann jetzt wahlweise mit oder ohne Leerzeile zwischen Strasse und Ort (DIN 5008) gedruckt werden. Siehe: Menü "Grundeinstellungen -> Briefpapier Kopf/Fuß".
  • Das Rechnungsdatum in dem Vorgangsfenster wird nicht mehr automatisch nach dem Verlassen des Lieferdatums auf das Lieferdatum gesetzt.
  • Bei dem Standardbericht für den Ausdruck bei einer Auftrag brutto Rechnung (neue MWSt Ausweisung) werden bei Berichten mit verschiedenen in der Rechnung enthaltenen MWSt-Sätzen diese MWSt' ern separat ausgewiesen.
  • Die Texte für einen Rechnungsausdruck nach §13b Absatz 2 UStG (Deutschland) bzw. §19 1b (Österreich) können jetzt unter Menü "Grundeinstellungen -> Ausdruck Auftrag netto Kopf/Fuß>>" angepasst werden.

Servicepack 4.9.205

  • Im Kassenbuch wird die Sortierung automatisch vorgenommen. Die Berechnung der "aktuellen Bestände" wurde korrigiert. Die "aktuellen Bestände" werden jetzt korrekt angezeigt.
  • In dem Standard Druckbericht für Netto-Rechnungen wird bei einer MWSt=0 die Betragsanzeige "0,00 EUR" ausgeblendet.

Servicepack 4.9.203

  • Unter bestimmten Umständen wurden die Detailbeträge im Auftrags-Verwaltungsfenster falsch angezeigt.
  • Im Auftrags-Verwaltungsfenster-Detailbereich kann jetzt wieder gescrollt werden.

Servicepack 4.9.202

  • Bisher konnten im Fenster für die Auftragsverwaltung (siehe Menü Auftrag -> "Auftrag bearbeiten / verwalten") nur weniger als 65536 Datensätze angezeigt werden. Diese Begrenzung wurde mit dieser Version aufgehoben.

Servicepack 4.9.201

  • In der Rechnung wird jetzt auch die Verwendung von negativen Beträgen inkl. MWSt-Ausweisung und Skonto-Ausweisung unterstützt.
  • Die Designerberichte wurden an die oben genannten Änderungen angepasst.

Servicepack 4.9.200

  • Das Rundungsproblem, das unter bestimmten Umständen bei den Abzügen aufgetreten ist, wurde behoben (unter bestimmten Umständen wurde bei den Abzügen 0,01 angezeigt, obwohl keine Abzüge eingetragen waren.)
  • Im "offene Posten Fenster" und den zugehörigen Berichten wird bei Gutschriften auch der Bruttobetrag korrekt berechnet. (der Betrag der Gutschrift wird negativ gerechnet.)
  • WinOffice benötigt eine Datendatei mit der Versionsnummer 4.9.200 Das bedeutet für Sie: Bevor Sie das Update ausführen, muß Ihre aktuelle WinOffice-Datendatei (wo4dat.lw) im WinOffice Programmverzeichnis vorhanden sein. (Die Datendatei darf nicht erst später in das WinOffice Verzeichnis kopiert werden).

Servicepack 4.9.110

  • Die Linien im MWSt - Ausweisungsbereich der Bruttorechnung können unter Menü->Grundeinstellungen Ausdruck Auftrag brutto ausgeblendet werden.
  • Die beschreibenden Texte im MWSt - Ausweisungsbereich der Bruttorechnung können unter Menü->Grundeinstellungen Ausdruck Auftrag brutto verändert werden.
  • Der Fehler bei dem Druck eines Vorganges (wie z.B. Angebot) ohne Rechnungsdatum ist behoben.
  • Bei den Voreinstellungen unter Menü->Grundeinstellungen Auftragsgrundeinstellungen können z.B. im Text für das Zahlungsziel auch Einträge mit einem Zeilenumbruch verwendet werden.
  • Falls Sie einen Designer Druckbericht für Lieferscheine verwenden wird bei einem Ausdruck einer Rechnung mit zusätzlichem Lieferschein die korrekte LieferscheinNr im Designer Bericht gedruckt.
  • Das Kunden USTId Feld wurde in die Standardberichte für Auftrag netto/brutto und Lieferschein aufgenommen.

Servicepack 4.9.100

  • Bei dem ersten Programmstart nach der Installation wurde auf einigen Rechnern der Fehler "Fehler in Schriftartinitialisierung" ausgelöst. Dies wird mit dieser Version vermieden.

Servicepack 4.9.005c

  • Bei einer Rechnung mit Artikeln eines MWSt-Satzes und mindestens einem Artikel ohne MWSt wird der Text z.B.: "zzgl. MWST (16%)" jetzt korrekt angezeigt.
  • Im Bemerkungstext der Rechnung können jetzt mehr als 255 Zeichen verwendet werden. Unter Menü->Grundeinstellungen->Auswahlboxinhalte->Bemerkung können Bemerkungen hinzugefügt, ergänzt oder gelöscht werden.
  • Die Auftrag (netto) Designer-Berichte wurden an die neuen MWSt Richtlinien angepasst.
  • Falls in der Rechnung in den Feldern Netto und MWSt kein Inhalt steht, werden die Gesamtsummen trotzdem korrekt angezeigt.
  • Bei der Verwendung der Datumskodierung für die Erstellung von Vorgangsnummern (wie z.B. der Angebots- oder RechnungsNr) wird die laufende Nr jeden Monat wieder beginnend von 0 aus aufwärtsgezählt.
  • Neue Funktionalität mit Skonto nach den neuen MWSt Richtlinien integriert. Skontobeträge und anteilige Umsatzsteuern werden für die verschiedenen MWSt-Sätze ausgegeben.
  • In dem Text für das Zahlungsziel kann ein Platzhalter (@Datum) an einer beliebigen Textposition eingefügt werden. Dieser Platzhalter wird bei dem Ausdruck durch ein Datum ersetzt, daß aus dem Rechnungsdatum plus der eingestellten Frist errechnet wird. Zahlungsziele können unter Menü->Grundeinstellungen->Auswahlboxinhalte->Zahlungsziel bearbeitet werden.
  • Auch im neu hinzugekommenen Skonto können Platzhalter eingefügt werden die bei dem Ausdruck dynamisch gefüllt werden. Hierbei handelt es sich um folgende Platzhalter:
    • @Datum (Rechnungsdatum + der eingestellten Frist)
    • @Skonto (prozentualer Skontobetrag)
    • @SkontoBetrag (berechneter Skontobetrag)
    • @ZBetragSkontiert (skontierter Zahlungsbetrag)
    Skonto-Voreinstellungen können unter Menü->Grundeinstellungen->Auswahlboxinhalte->Skonto bearbeitet werden.
  • Bau-Subunternehmer die eine Rechnung ohne MWSt ausweisen müssen, können auf der letzten Eingabeseite des WinOffice Rechnungsfensters die Auswahlbox "Druck nach Paragraph 13b Absatz2 UStG" markieren. Die Rechnung wird dann gemäß der neuen Vorschriften gedruckt.
  • Gutschriften werden jetzt in Umsatzlisten und offenen Posten berücksichtigt.
  • Bei einigen Druckertreibern kann es zu Problemen bei dem Druck von Rechnungen mit verschiedenen MWSt-Sätzen oder Skontierungen kommen. (Die Rahmen und Linien um die MWSt- und Skontokästen werden nicht korrekt gedruckt). Sie können den Druck dieser Linien unter Menü->Grundeinstellungen->Ausdruck Auftrag netto deaktivieren.
  • Bei der Vergabe einer VorgangsNr (z.B. Rechnungs oder Bestellnummer) kann bei der Einstellung Nummernvergabe = "fortlaufend" angegeben werden, ob die Nummer nach links mit 0-ern aufgefüllt werden soll. D.h. wenn Sie z.B einstellen, daß die Nummer vierstellig sein soll, dann wird die Nummer 6 als 0006 dargestellt.
  • WinOffice benötigt eine Datendatei mit der Versionsnummer 4.90.005. Das bedeutet für Sie: Bevor Sie das Update ausführen, muß Ihre aktuelle WinOffice-Datendatei (wo4dat.lw) im WinOffice Programmverzeichnis vorhanden sein. (Die Datendatei darf nicht erst später in das WinOffice Verzeichnis kopiert werden).

Servicepack 4.9.004

  • Auftrag netto MWSt Detail Problem behoben.
  • Bei "Rechnung beziehen auf" wird nur das Rechnungsdatum der neu erstellten Rechnung gesetzt.
  • Bei dem kombinierten Druck Rechnung-Lieferschein wird die LieferscheinNr jetzt aus dem Lieferschein Nummernkreis entnommen.
  • Die Linie im Netto-MWSt Detailkasten wird auch bei 10pt Schrift gezeichnet.
  • WinOffice benötigt eine Datendatei mit der Versionsnummer 4.90.004.

Servicepack 4.9.003

  • Das Bemerkungsfeld im Ausdruck der Netto-Rechnung wurde vergrößert, so dass auch mehrzeilige Texte richtig ausgedruckt werden.

Servicepack 4.9.002

  • In der Netto Rechnung werden zusätzlich zu den Gesamtbeträgen für jede in der Rechnung enthaltene MWSt die Teilmehrwertsteuer und Teilrechnungsbeträge ausgewiesen.
    Hinweis: In der Konstellation verschiedene MWSt Sätze und "Abzug in %" kann es bei einer schon gedruckten Rechnung (durch die Aufteilung der Beträge in Einzelbeträge und separate Rundung) im Gesamtbetrag zu einer Differenz von einem Cent kommen.
  • Der Text der beschreibenden Felder für die getrennte MWST und Betragsausweisung kann unter Menü "Ausdruck Auftrag netto" verändert werden.
  • Bei der Erstellung eines neuen Vorganges unter Bezugnahme auf einen schon bestehenden Vorgang wird bei dem Infotext der Infotext des aktuellen (neuen) Vorganges geladen.
  • Das Lieferdatum in der Rechnung wird nicht mehr voreingestellt.
  • Das Adressfeld im Brief verschiebt sich nicht mehr nach oben, falls die Anrede fehlt.

Servicepack 4.9.001

  • WinOffice kann jetzt Rechnungen drucken, die den umsatzsteuerlichen Änderungen zum 01.01.2004 bzw. 1.7.2004 entsprechen. Dazu zählen ein getrennter Rechnungsnummernkreis, ein UStID Feld für den Rechnungsaussteller sowie ein zusätzliches Lieferdatum.
  • Für jede Vorgangsart wird ein eigener Nummernkreis verwendet.
  • In den Artikelkombinationen können jetzt Artikel eingefügt werden, bei denen die Länge der ArtikelNr bis zu 50 Zeichen betragen darf.
  • Für diese Version wird eine neue Datendatei mit der Version 4.90.001 verwendet.

Servicepack 4.8.014

  • Bei den Adressetiketten 70,0 x 42,2 wird jetzt unabhängig vom Drucker auch die unterste Zeile gedruckt und nicht wegen der nicht bedruckbaren Ränder unterdrückt.

Servicepack 4.8.013

  • Die Kundennummer im Adressfeld der Mahnungsberichte wird jetzt vollständig ausgedruckt.

Servicepack 4.8.012

  • Das Feld Bemerkung aus den Vorgangs - Designerberichten kann jetzt auch vor oder nach der Artikeltabelle ausgedruckt werden.
  • Im Adressfeld für Mahnungs- und Zahlungserinnerungen konnte es vorkommen, daß lange Adressen nicht korrekt gedruckt werden.
  • Das Feld Vorgangsnummer in der offene Posten Liste druckt jetzt bei Bedarf die Vorgangsnummer zweizeilig.

Servicepack 4.8.010

  • Adressetikett und Ordnerrücken an die aktuellen LaserWare Etikettenmaße angepasst.

Servicepack 4.8.009

  • Negative Beträge werden jetzt auf jeden Fall korrekt gerundet.
  • Bei Änderungen der Spaltenbreiten und Schriftgröße der Druckberichte für Auftrag - Brutto werden die Einstellungen in die Berichte übernommen.
  • Der Excel Export aus dem Tel/Faxverzeichnis wird jetzt ausgeführt.
  • 10 stellige fortlaufende AuftragsNummern mit einem Präfix >= 3 werden jetzt im Rechnungsausdruck komplett ausgedruckt.

Servicepack 4.8.008

  • Bei dem Einfügen eines Logos in den "eigenen Daten" konnte unter Win95/98 ein Fehler auftreten.
  • Im Auftrags-Fußtext werden jetzt auch mehrzeilige in den Auftragsgrundeinstellungen gesetzte Texte korrekt eingefügt.
  • In der Umsatzliste wird das Datum für "aktuelle Woche" und "letzte Woche" korrekt gesetzt.
  • In den Auftrags - Designerberichten stehen jetzt auch die Variablen E_TEL und E_FAX für die Empfängeradresse bereit.

Servicepack 4.8.007

  • Weiterer Scheckeinreicher von SIGEL kann bedruckt werden..
  • Bei einem Update konnte unter bestimmten Umständen in einer Rechnung anstelle von "Bestelldatum" "Versandart" stehen.
  • Weitere Verbesserungen bei der EURO Umstellung.

Servicepack 4.8.005

  • Unter bestimmten Umständen wurde die "offene Postenliste" nicht in der korrekten Sortierung ausgedruckt.
  • Unter Menü "Grundeinstellungen Ausdruck Auftrag brutto" kann die bisherige MWSt Ausweisung gewählt werden.
  • Bei Rechnungen mit 0% MWSt wird in der neuen Brutto Rechnung kein Fehler mehr angezeigt.
  • Unter bestimmten Umständen waren die Menüsortierungseinstellungen nach einem Update zurückgesetzt.

Servicepack 4.8.004

  • In der Artikelverwaltung wurde bei der Preisgruppe5 nicht zwischen netto und brutto unterschieden.
  • Im Feld lfdNr im Kassenbuch können jetzt bis zu 50 Zeichen eingegeben werden.

Servicepack 4.8.003

  • gerade EURO Brutto Artikelpreise wurden in einigen Fällen falsch gerundet in das Rechnungsformular übernommen.
  • Unter Windows 2000 wurde ein eingefügtes Logo in einigen Fällen nicht mehr angezeigt und ausgedruckt. Das Logo kann jetzt neu als "Picture" eingefügt werden.

Servicepack 4.8.002

  • Die Artikelkombinationen werden jetzt in EUR umgerechnet.
  • Bei einer Rechnungskopie von einer DM Rechnung wird eine EUR Rechnung erzeugt.
  • Bei der Mahnung einer in DM ausgestellten Rechnung wird ein extra Mahnungsschreiben erzeugt bei dem in EUR gemahnt wird und zusätzlich die alten DM Beträge als Info ausgegeben werden.
  • Bei den offenen Posten wird in der Sortierung das EURO Betragsfeld verwendet.
  • Im Fußtext der Rechnung kann Text in beliebiger Länge gespeichert werden.
  • Im Nachnahme Fenster [EURO] wird bei dem Betragsfeld keine DM mehr angezeigt.
  • Der Import aus WinOffice plus ist auf die neue WinOffice plus Datenstruktur umgestellt.

WinOffice 4.7

Das Servicepack 4.7x kann nur für bereits installierte WinOffice 4.7 Voll-, oder Updateversionen verwendet werden!
Das aktuelle Servicepack beinhaltet immer alle vorherigen.

Wichtiger Hinweis: Es werden keine weiteren Servicepacks mehr für die Version 4.7 erscheinen. Alle Weiterentwicklungen und Verbesserungen fließen ausschließlich in die jeweils neueste WinOffice-Version ein.

Servicepack 4.7.020 - 1.10.2003

Servicedatei wo4720g.exe (1.361KB)

Folgende Punkte wurden ergänzt bzw. korrigiert:

Servicepack 4.7.020

  • Der Ausdruck des Adress-Stammdatenblattes funktioniert. Es werden keine ## mehr ausgedruckt.

Servicepack 4.7.019

  • Probleme bei dem Druck von Mahnungen wurde behoben.
  • Die Begrenzung des Memofeldes im Auftrag wurde wieder aufgehoben.

Servicepack 4.7.018

  • Unter Win2000 konnte es sein, daß das Logo nicht mehr angezeigt werden konnte. Für dieses Problem wird jetzt ein Spezialdialog bereitgestellt bei dem das Logo als "Picture" eingefügt werden kann.

Servicepack 4.7.017

  • Mögliche Fehler beim Einfügen von Bruttopreisen in den Auftrag wurden beseitigt.

WinOffice 4.5

Das Servicepack 4.5 kann nur für bereits installierte WinOffice 4.5 Versionen verwendet werden

Servicepack 4.5.017

Servicedatei wo4517.exe (1.009KB).

Folgende Ergänzungen bzw. Korrekturen wurden vorgenommen:

  • EURO Kassenbuch
  • Unter bestimmten Umständen war der Ausdruck der Rechnung anders als die Bildschirmdarstellung.
  • Der Import aus WinOffice plus ist auf die neue WinOffice plus Datenstruktur umgestellt.

Installation von WinOffice unter Windows Vista

Wir raten z.Zt. ausdrücklich davon ab, WinOffice unter Windows Vista zu verwenden, da wir bisher keine ausreichenden Erfahrungen besitzen, ob alles funktioniert und die Datensicherheit garantiert ist. Diese Anleitung soll Anwendern helfen, die keine andere Möglichkeit mehr haben, außer dass sie WinOffice unter Windows Vista betreiben.

WinOffice pro 4.9 kann nur auf einem 32bit Windows VISTA Betriebssystem installiert werden, nicht auf einem 64bit Windows VISTA Betriebssystem!

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um WinOffice pro auf einem Windows VISTA Rechner zu installieren.

A) Installieren Sie WinOffice pro 4.9 von der Original CD. Falls Sie WinOffice pro schon von der Original CD installiert und einmal gestartet haben gehen Sie sofort zu Schritt B).

  1. Legen Sie die WinOffice pro Installations-CD in das CD/DVD Laufwerk.
  2. Jetzt wird das Fenster "Automatische Wiedergabe" angezeigt. Klicken Sie in diesem Fenster auf "install.exe" ausführen.
  3. Es erscheint das Fenster "Benutzerkontensteuerung". Klicken Sie dort auf "Zulassen".
  4. Jetzt wird das Installationsfenster "WinOffice pro CD" angezeigt. Wählen Sie die gewünschte Installation aus.
  5. Gegen Ende der WinOffice Installation öffnet Windows VISTA das Fenster "Registrierungs-Editor". Schließen Sie dieses Fenster bitte.
  6. Starten Sie bitte WinOffice nach der Installation einmal. Bei dem Start von WinOffice werden einige Fehler angezeigt. Bitte Klicken Sie immer auf die "OK" Schaltfläche bis keine Fehlerfenster mehr angezeigt werden.
  7. Schließen Sie jetzt WinOffice und installieren die WinOffice pro Windows VISTA Servicedatei wie unter B beschrieben.

B) Installieren Sie die aktuelle WinOffice pro Servicedatei

Download der aktuellsten WinOffice pro Servicedatei

Voraussetzung: Es wurde die WinOffice pro Version 4.8 oder höher auf Ihrem Rechner installiert.

  1. Führen Sie die WinOffice pro Servicedatei aus.
  2. Windows VISTA zeigt das Fenster "Ein nicht identifiziertes Programm möchte auf den Computer zugreifen". Klicken Sie auf "Zulassen".
  3. Klicken Sie nach erfolgter Installation das WinOffice pro Bildschirmicon (WinOffice pro 4.9) Icon, oder den Programmgruppen-Eintrag (WinOffice pro 4.9) in der "WinOffice pro" Programmgruppe mit der rechten Maustaste an.
  4. Wählen Sie den Menüpunkt "Eigenschaften" aus.
  5. Wählen Sie die Registerkarte "Kompatibilität" aus.
  6. Markieren Sie das Auswahlkästchen bei dem Eintrag "Kompatibilitätsmodus" -> "Programm im Kompatibilitätsmodus ausführen für".
  7. Wählen Sie aus der Auswahlbox den Eintrag "Windows 95" aus.
  8. Markieren Sie das Auswahlkästchen bei dem Eintrag "Berechtigungsstufe" -> "Programm als Administrator ausführen" aus.
  9. Schließen Sie das Eigenschaften-Fenster.
  10. Starten Sie WinOffice.
  11. Wählen Sie in dem Fenster "Ein nichtidentifiziertes Programm möchte auf den Computer zugreifen" die Auswahl "Zulassen" aus.

WinOffice sollte jetzt ohne weitere Probleme oder Hinweismeldungen gestartet werden können.

<< Zurück